Startseite
 
Kanada
>Big Salmon
>Indian Summer
>Yukon
>Wind River
>Teslin-Yukon
>Liard River
>Blackstone River
>Best of Yukon Wild
>Anmeldung
 
Reiseberichte
Links
 
Über Uns
Kontakt
Impressum

Liard River- Fly in Kanutour

Globetrotter

Hunderte von Kilometern menschenleere Wildnis liegen unter uns, während das kleine Wasserflugzeug den Einsatzpunkt der Kanutour ansteuert. Bereits dieser gut einstündige Flug ist die beste Einstimmung auf den nachfolgenden Kanu Trip durch die wilden Weiten des Yukon Territoriums. Die Cariboo- Lakes, eine Kette kleiner Seen auf 1000 m Höhe gelegen, ist unser erstes Ziel dieses Wildnis Abenteuers. Eine Tour für Leute, die selbst für Yukon Verhältnisse etwas besonderes erleben möchten.

 

Cariboo Creek aus der Luft beim Anflug

Wildnis ud Abenteuer Pur an den Cariboo Lakes

Sobald uns der Flieger wieder verlassen hat, wird die totale Abgeschiedenheit spürbar. Inmitten besten Elch- Habitats schlagen wir unser Camp am See auf. Der offene Nadelwald ist von vielen Lichtungen durchsäht und erleichtert uns so das Erkunden dieses Hochplateaus. Fast an der Tagesordnung ist das Beobachten von im Wasser äsenden Elchen. Wenn sie ihre Häupter aus dem Fluss heben, läuft das Wasser wie ein Sturzbach von den schweren Schaufeln herab.

Wir nutzen die ersten Tage hier zu solchen und ähnlichen Tierbeobachtungen vom Kanu aus über die Seen  oder auf Ausflügen zu Fuß. An die absolute Stille, die nur  vom Ruf eines Eistauchers oder dem Platschen eines Bibers gestört wird, muss man sich erst gewöhnen. Ein Ausflug zum Angeln wird fast immer mit einem Hechtfilet am Abend belohnt.

Einfliegen mit dem Wasserflugzeug

Den Oberlauf des Liard River erreichen wir über den Cariboo Creek, ein kleiner flacher Bach, der die Seenkette entwässert.  In vielen Windungen schlängelt er sich geheimnisvoll nach Norden, dem Liard River entgegen. Steine im flachen Wasser erfordern oft regelrechtes Slalomfahren. Selbst der später so mächtige Liard River ist beim Zusammenfluss noch ein kleines Flüsschen. Mit guter Strömung geht es nun flott voran. Treibholzansammlungen in engen Kurven müssen mit exakten Paddelschlägen manövriert werden.

Wildnis Pur im Yukon. Abenteuer Reise auf dem Liard River mit Kanu

Gelegentliche Steine im Fluss fordern uns immer wieder auf, unsere Aufmerksamkeit von der grandiosen Landschaft auf den Fluss zu richten. Zunächst sind es nur die Spitzen der Pelly Mountains, die sich in der Ferne zeigen, doch schon bald paddeln wir direkt an ihren schroff geformten Bergseiten vorbei. Grundkenntnisse im Kanufahren sind für diese Tour erforderlich. Gespeist durch zahlreiche Zuflüsse wird der Liard River stetig breiter. Auch bieten sich immer wieder vorzügliche Angelmöglichkeiten. Wunderschöne Camp-Plätze laden zum Bleiben ein. Die stetig gute Strömung wird stellenweise noch flotter und wir sehen im klaren Wasser die Grundkiesel nur so vorbeirauschen. Alte Trapperhütten lugen hier und da aus dem Wald heraus. Schließlich treten die Berge etwas zurück und der Liard teilt sich in einem breitem Kiesbett in mehrere Arme auf. Gigantische Treibholzhaufen haben sich auf den Inseln abgelagert. Nachdem der Frances River von Norden einmündet, geht es ohne weitere Hindernisse dem Alaska Highway entgegen. Dort beenden wir bei Lower Post, nahe Watson Lake,  die Kanutour.

 

 Elchkühe mit KLälbern sind mit Vorsicht zu geniessen. Am Liard sind sie häufig anzutreffen

Im optionalen Anschlussprogramm an die Kanutour lernen Sie sieben Tage lang die fantastische Bergwelt des Kluane Nationalparks kennen. Von unserer idyllischen, direkt am Nationalpark gelegenen Wildnisblockhütte unternehmen wir Tagestouren und Wanderungen durch herrliche Nadelwälder, entlang grandioser Seen bis hinauf in die Bergtundra mit atemberaubender Fernsicht über eines der letzten Wildnisgebiete Nordamerikas. Der Kluane Nationalpark beherbergt nicht nur die dichteste Grizzly Population Nordamerikas, sondern bietet auch hervorragendes Habitat für Dallschafe, Schneeziegen, Elche, Adler und Schwarzbären. Tierbeobachtungen haben hier ihre allerbesten Chancen. Inmitten dieses letzten intakten Ökosystems, das zu 3/4 vergletschert ist, erhebt sich auch der höchste Berg Kanadas, Mount Logan mit fast 6.000 m in Gesellschaft des größten nicht-polaren Eisfeldes der Erde. An Superlativen fehlt es diesem Nationalpark sicherlich nicht.

Preis:

CAN $ 3.570,-  / ca. 2554,- (Kanutour)   ab/bis Whitehorse    Währungsrechner

Termine:
( abgestimmt auf Condor  Direktflug )
11.7. - 22.7.2017
Teilnehmerzahl: 3 - 7 Personen
 
Leistungen: 2 Übernachtungen im Hotel in Whitehorse ( DZ ), oder in der Gaesteblockhütte bei Yukon Wild, ansonsten Unterbringung im 2-Personen-Zelt (Einzelbelegung im Hotel und Zelt gegen Aufpreis,  $ 350.-), alle Transfers  von/bis Whitehorse, Flug mit dem Wasserflugzeug, anfallende Zeltplatzgebühren, Kanus, Zelte, Kochausrüstung, volle Verpflegung während der Kanutour,  erfahrener, lizenzierter, deutschsprachiger Guide, Satellitentelefon zur Ihrer Sicherheit
Persönliches Gepäck kann bei uns ( Yukon Wild) zwischengelagert werden.
 
Anforderungen Sie sollten über Grundkenntnisse im Kanufahren auf schnell fließendem Wasser mit Hindernissen verfügen. Paddeldauer ca.4 - 5 Stunden pro Tag.
 
Extrakosten: Anreise nach Whitehorse, persönliche Ausgaben, Angellizenz, alkoholische Getränke, Verpflegung im Hotel.
 
Wetter: In der Regel liegen die Tagestemperaturen zwischen Juni und August um die +20°C. Dennoch kann nachts immer mal leichter Frost auftreten. Auf gelegentlichen Regen muss man sich einstellen. Im allgemeinen ist es relativ trocken. Mit Kleidung nach dem Zwiebelprinzip (mehrere dünne Schichten) kann man sich am besten anpassen. 

Reiseverlauf:

1. Tag

Individuelle Anreise nach Whitehorse. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel in Whitehorse. Besprechung der kommenden Tour und Möglichkeit für letzte Einkäufe.

2. Tag Flug von Whitehorse zu den Cariboo - Lakes, Flugdauer ca. 1 Stunde. Wir campen direkt am See, und gewöhnen uns auf der Suche nach guten Angelmöglichkeiten schon mal an das Paddeln.
In herrlicher Lage verbringen wir die erste Wildnisnacht.
3. Tag Vom Camp am See aus erkunden wir die Umgebung und halten Ausschau nach Elchen, die im flachen Wasser des Sees gerne Nahrung aufnehmen. Auf Tierpfaden durchstreifen wir diese grandiose Landschaft, oder mit dem Kanu die verzweigte, geheimnisvolle Seenkette der Cariboo - Lakes und fangen die ersten Hechte für das Abendessen

4. - 5. Tag

Nach kurzer Fahrt über die Seen erreichen wir den Cariboo-Creek. Dieser kleine Bach verschafft uns in ein bis zwei Tagen Zugang zum Liard River. Nur etwas breiter als das Kanu, fließt er durch offene Wiesenlandschaft. DAS Elchgebiet schlechthin. Steinhindernisse und flache Stellen im schmalen Gewässer erfordern oft geschicktes Manövrieren. Die Kurven sind oft eng, und die Strömung immer wieder flott. Die tolle Landschaft und der Flusslauf ringen ständig um unsere Aufmerksamkeit.  Ein Biberdamm quer über dem Bach lässt uns aussteigen und das Kanu schieben. Uns eröffnen sich herrliche Weitblicke über die in der Ferne liegenden Pelly Mountains. 
6. - 10. Tag Der Liard River stellt sich zuerst als schnellfließendes, kleines Flüsschen vor. Gelegentliche enge Kurven und Treibholzverhaue  sowie Abschnitte mit Steinhindernissen machen das Kanufahren zum reinsten Vergnügen. Nur mit der richtigen Paddeltechnik im Kanufahren auf fließenden Gewässern lassen sich alle Hindernisse gut bewältigen. Unbegradigt und wild geht es durch die menschenleere Wildnis. Der Spaß am Umfahren von Hindernissen steht in den ersten Tagen im Vordergrund. Im nun breiter werdenden Liard River geht es mit zunehmend flotter Strömung voran. Interessante Felsformationen, viele schöne Bäche mit Kiesufern und traumhafte Wildniscamps machen jeden Tag zu einem einzigartigen Erlebnis.
Schließlich verzweigt sich der Liard in zahlreiche Kanäle mit herrlichen Inseln, die zum Campen einladen. Die besten Angelmöglichkeiten bieten sich fast täglich.
  
11. Tag Ende der unvergesslichen Kanutour. Die Rückfahrt nach Whitehorse über den Alaska Highway ist ein Sightseeing-Trip für sich. Am Nachmittag erreichen wir Whitehorse und fahren zum Hotel
Bei einem letzen gemeinsamen Abschiedsabend lassen wir die Tour ausklingen.
12. Tag Abreise.
 

Ausrüstungsliste

persönliche Ausrüstungsgegenstände, die Sie unbedingt mit bringen sollten:

  • Schlafsack sollte einem leichten Nachtfrost gewachsen sein; Daune oder Kunstfaser

  • Unterlegematte z.B. Therm-A-Rest, IsoMatte, Leichtluftmatratze 

  • Packsack wasserdicht, für Ihre persönliche Ausrüstung beim Kanufahren, mind. 70 Liter (z.B.  Ortlieb)

  • Tagesrucksack ( nur für Anschlussprogramm im Kluane Nationalpark) 

  • Kleiner wasserdichter Packsack für Ihr Tagesgepäck während der Kanutour

  • Trinkflasche

  • Nähset

  • Sonnenbrille

  • Sonnenhut (oder ähnliches)

  • Taschenmesser

  • Moskito-Öl  unbedingt, am besten in Whitehorse kaufen

  • Trillerpfeife

  • Wäschebeutel:

  • Zahnbürste, Zahnpasta, Seife (biol. abbaubar), Haarwaschmittel (biol. abbaubar), Haarbürste, Taschentuch, 1 Rolle Toilettenpapier, Handtuch, Sonnencreme, persönliche Medikamente

  • eingelaufene Wanderschuhe ( für das Anschlussprogramm)

  • 1 Regenhose

  • 1 Regenjacke (nur falls Windjacke o.ä. nicht wasserdicht ist)

  • 1 Windjacke oder leichter Parka oder GoreTex-Jacke

  • 1 Paar Gummistiefel für die Kanutour (  können auch bei uns gemietet werden ), diese halten wir für eine Kanutour im Yukon am besten geeignet.

persönliche Ausrüstungsgegenstände, die Sie nach Bedarf mitbringen können:

  • Reiselektüre

  • Fotoausrüstung - auch an wasserdichte Verpackung denken.

  • Fernglas

  • Bekleidung

  • Unterwäsche (nach Bedarf)

  • 3 Paar Socken

  • 2 Hosen zum Beispiel: (eine Trekkinghose: leicht, weit geschnitten, mit Außentaschen, möglichst winddicht und schnelltrocknend [Baumwollmischgewebe])

  • 1 Ersatzhose: event. Jeans

  • 1 lange Unterhose

  • 2 T-Shirts

  • 1 langärmeliges T-Shirt

  • 1 langärmeliges Hemd, nicht zu dick

  • 1 Sweat-Shirt oder Fleecepullover oder schweres Wollhemd

  • 1 Halstuch

  • 1 Wollmütze

  • 1 Paar leichte Handschuhe

Diese Ausrüstungsliste beschränkt sich auf das Nötigste, um die Tour gemütlich durchführen zu können. Natürlich lassen sich einige Gegenstände durch vergleichbare Artikel ersetzen. Auf jeden Fall sollten Sie diese Liste entsprechend Ihrer eigenen Bedürfnisse ergänzen. Versuchen Sie trotz allem, das Volumen Ihrer Ausrüstung möglichst klein zu halten. Erfahrungsgemäß packt man eher zuviel ein.
Ihre komplette Ausrüstung soll in Ihrem wasserdichten Packsack Platz haben.


hans(at)kanutouren-online.de

Tel.: +49-711-22 09 55 49

 
© 2002, 2017 by Hans Fröhlich, zuletzt geändert am 11. Januar 2017